Ist Schwefelwasserstoff im Ausgangsgas ein Problem für den FHT?

Bei geringen H2S Anteilen von weniger als einem Prozent sind keine Probleme zu erwarten. 

Wie hoch muss die H2-Konzentration im Ausgangsgas sein?

Das FHT-Verfahren kann aus jedem wasserstoffhaltigen Gasgemisch mit einem H2-Gehalt größer > 3% in nur einem einzigen Prozessschritt 100% reinen Wasserstoff separieren.

Wie empfindlich ist die FHT-Membran?

Wir nutzen keine klassische Membran, die sehr empfindlich und kostenintensiv ist. Unser FHT Verfahren arbeitet mit einem soliden metallischen Rohr und nutzt einen Quanteneffekt zum durchwandern oder durchtunneln des Materials.

Joint Venture zur Separierung von Wasserstoff vereinbart

Absichtserklärung zwischen Mahnken & Partner und A.H.T. Syngas Technology N.V. zur Wasserstoffseparation aus Synthesegas unterzeichnet.


Ahausen/04.12.2020 - Die Mahnken und Partner GmbH teilt mit, dass sie am 1. Dezember 2020 eine Absichtserklärung mit der in Eindhoven ansässigen A.H.T. Syngas Technology N.V. (kurz "A.H.T.") unterzeichnet hat.

Die beiden Unternehmen werden in den kommenden Wochen ein Joint Venture realisieren, das sich ausschließlich auf die Separation von hochreinem Wasserstoff aus wasserstoffhaltigen Mischgasen konzentriert.

"Das von unserem Partner M&P eingebrachte Recht zur Vermarktung des patentierten Ferro-Hy-Tunnel-Verfahrens (kurz "FHT") ist die perfekte Ergänzung zu unserer Fokussierung auf die Planung und Realisierung von Clean Tech Lösungen rund um die Synthesegaserzeugung von biogenen Stoffen", so der CEO der A.H.T., Herr Gero Ferges. "Durch diese Technologie kann nach jeder Form der Wasserstoffproduktion der enthaltene Wasserstoff hochrein und effizient separiert und einer gesonderten Verwendung zugeführt werden."

Geplant ist die Vermarktung von Komponenten und Lizenzen rund um die FHT-Wasserstoffseparation. "Wir selber sind eine reine Erfindergemeinschaft und freuen uns sehr, mit der A.H.T. einen international tätigen und kompe